Hilfsfonds der Königin

Die VoG „Hilfsfonds der Königin" hat zum Ziel, die Königin bei ihrer philanthropischen und sozialen Tätigkeit zu unterstützen, indem sie für diese Aktion bestimmte Mittel sammelt, sie ihr zur Verfügung stellt oder sie ihren Weisungen gemäß verwendet.

Die Vereinigung kann sich an der Gründung oder Entwicklung von Institutionen beteiligen, denen die Königin besonderes Interesse entgegenbringt.

Verwirklicht wird das angestrebte Ziel durch:

die Hilfe für bedürftige Personen in dringender Notlage

Die an die Königin oder andere Mitglieder der Königlichen Familie gerichteten Hilfsgesuche betreffen vor allem finanzielle, Wohnungs- und soziale Probleme.

Jedes Gesuch wird durch das Sozialsekretariat der Königin geprüft und führt zu einer der folgenden Maßnahmen:

  • an den Betroffenen/die Betroffene gerichtete Stellungnahme oder Ratschläge und Orientierung zu einer geeigneten Hilfseinrichtung;
  • Kontaktaufnahme des Sekretariats mit den offiziellen Instanzen oder betreffenden Stellen (Ministerium, Gemeinde, öffentliches Sozialhilfezentrum (ÖSHZ), Landesamt für Familienbeihilfen von Lohnempfängern (LAFL), Landesinstitut für Kranken- und Invalidenversicherung (LIKIV), Wohnungsfonds, Geburten- und Kinderhilfsamt usw....) zur Prüfung oder Bearbeitung des Problems.
  • Für besondere und ungewöhnliche Situationen wird ein Untersuchungsantrag an das Öffentliches Sozialarbeitzentrum oder an das zuständige Sozialamt gerichtet. Gegebenenfalls wird auf ihre Empfehlung durch den ‚Hilfsfonds der Königin' eine begrenzte finanzielle Notbeihilfe gewährt;

die Unterstützung von sozialen Projekten, denen die Königin besonderes Interesse entgegenbringt

Die Vereinigung unterstützt auch innovierende Projekte, die dazu bestimmt sind, die Chancen der Eingliederung Jugendlicher und/oder ihrer Familien zu erhöhen, und klar definierten Kriterien entsprechen, wie:

  • das Maß, in dem das Projekt eine konkrete Antwort auf die Ungleichheit der Chancen liefert;
  • die Originalität der Initiative;
  • die Bewertung der Erfolgschancen und der Nachhaltigkeit des Projekts;
  • usw.

Kontakt:

Sekretariat der Königin
Königlicher Palast
rue Bréderode 16
1000 Brüssel