Der könig, die Königin und Ihre Familie

                               Der könig, die Kônigin und Ihre Familie

König Philippe

König Philippe wurde am 15. April 1960 geboren. Er ist der älteste Sohn von König Albert II. und Königin Paola. Als Kind besuchte er eine französischsprachige Grundschule in Brüssel. Die Sekundarschule absolvierte er auf Niederländisch in Loppem. Nach der Schule hat der König - damals noch Prinz - dann an der Königlichen Militärakademie studiert.

Er ist Offizier, Angehöriger der Para-Commando-Brigade und besitzt die Flugerlaubnis für Jagdflugzeuge und Hubschrauber. Als König ist er zugleich auch General der belgischen Streitkräfte (Luft- und Landstreitkräfte). Außerdem hat Philippe Politikwissenschaften an den Universitäten von Oxford in Großbritannien und von Stanford in den USA studiert.

Bevor er König wurde, leitete Prinz Philippe bereits etwa vier Mal pro Jahr wichtige Handelsmissionen im Ausland. Bei solchen Reisen geht es darum, Unternehmen aus Belgien in anderen Ländern zu promoten. Die Unternehmen können dabei Handelskontakte mit Unternehmen im Ausland knüpfen. Für Belgien ist das sehr wichtig, denn wenn ein Unternehmen gute Kunden im Ausland hat, können auch Arbeitsplätze im Inland geschaffen werden.

Eines der Ämter des Königs ist die Ehrenpräsidentschaft des Prinz-Philippe-Fonds. Diese Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, die verschiedenen Sprachgemeinschaften Belgiens - also die niederländischsprachige, die französischsprachige und die deutschsprachige - einander näher zu bringen. So ermöglicht es das Kleeblatt-Projekt zum Beispiel Grundschülern, eine Woche in einer Schule einer anderen Sprachregion zu verbringen. 

Prinz Philippe übernahm den Thron am 21. Juli 2013 von seinem Vater, König Albert. Seitdem ist er „Seine Majestät König Philippe, König der Belgier“. 

Königin Mathilde

König Philippe ist seit 1999 mit Königin Mathilde verheiratet. Das Paar hat vier Kinder: Prinzessin Elisabeth, Herzogin von Brabant, Prinz Gabriel, Prinz Emmanuel und Prinzessin Eléonore.

Mathilde d'Udekem d'Acoz, wie sie vor ihrer Heirat hieß, wurde am 20. Januar 1973 geboren. Sie ist in Bastogne und in Brüssel zur Schule gegangen und hat danach Logopädie studiert. Logopäden helfen Menschen mit Sprachstörungen und als solche hat Mathilde auch gearbeitet, bevor sie Prinzessin wurde. Außerdem hat sie Psychologie studiert. Sie interessiert sich sehr für Probleme in der Erziehung und im Bildungswesen und engagiert sich in vielen Organisationen.

Zu ihrer Hochzeit wollten Prinz Philippe und Prinzessin Mathilde keine Geschenke. Sie haben darum gebeten, stattdessen Geld für die Schwächeren in der Gesellschaft zu spenden. Auf diese Weise entstand der Prinzessin-Mathilde-Fonds (jetzt: Königin-Mathilde-Fonds), der sich um benachteiligte und schwache Menschen und besonders um schutzbedürftige Kinder kümmert, die schlechtere Chancen im Leben haben als andere.

Prinzessin Elisabeth, Herzogin von Brabant

Prinzessin Elisabeth, Herzogin von Brabant, wurde am 25. Oktober 2001 geboren. Sie ist die älteste Tochter des Königs und der Königin. Sie zeichnet gern und liest viel. Außerdem spielt sie Klavier und nimmt Tanzunterricht. Elisabeth ist sehr sportlich, genau wie ihre Brüder und ihre Schwester. Am liebsten spielt sie Tennis, schwimmt, fährt Ski und segelt.

Die Prinzessin besucht eine flämische Sekundarschule. Sie ist die Thronerbin, das heißt, sie wird später ihrem Vater nachfolgen als Königin der Belgier. Seit dem 21. Juli 2013 trägt sie den Titel „Herzogin von Brabant“. Schon jetzt muss sie sich gut auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereiten, deshalb hat sie am 7. September 2011 zum ersten Mal an einer offiziellen Zeremonie teilgenommen. Dabei hat sie das neue Prinzessin-Elisabeth-Kinderkrankenhaus eingeweiht, das zur Universitätsklinik von Gent gehört. Am 18. Oktober 2014 hat Prinzessin Elisabeth zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg vor genau hundert Jahren ihre erste Ansprache gehalten - auf Niederländisch, Französisch und Deutsch. Am 6. Mai 2015 hat sie dann die „Pollux“ getauft, das neue Patrouillenboot der belgischen Marine.

Früher konnten nur männliche Nachkommen, also Söhne, König werden. 1991 wurde dann aber die Verfassung geändert. Jetzt dürfen auch Prinzessinnen den Thron besteigen und Königin worden. Deshalb ist Prinzessin Elisabeth, das älteste der vier Kinder von König Philipp, die belgische Thronerbin. Wenn sie einmal ihrem Vater nachfolgt, wird sie das erste weibliche Staatsoberhaupt in Belgien sein.

Prinz Gabriel

Prinz Gabriel wurde am 20. August 2003 geboren. Auch er ist sehr sportbegeistert und spielt, seit er sechs Jahre alt ist, Hockey in einem Verein. Außerdem spielt er Fußball und Tennis, fährt Rad, schwimmt, fährt Ski und segelt. Ein weiteres Hobby ist das Klavierspielen.

Prinz Emmanuel

Prinz Emmanuel wurde am 4. Oktober 2005 geboren. Er ist gern draußen in der Natur. Gemeinsam mit seinen Geschwistern hat er einen kleinen Hund. Emmanuel ist auch sehr musikalisch und spielt Flöte. Seine Lieblingssportarten sind Radfahren, Schwimmen und Skifahren.

Prinzessin Eléonore

Prinzessin Eléonore, die jüngste, wurde am 16. April 2008 geboren. Sie ist sehr kreativ, zeichnet gern und spielt Geige. Auch sportlich ist sie mit ihren Eltern und Geschwistern aktiv: sie fährt Rad, schwimmt und fährt Ski.

König Albert II. und Königin Paola

Albert und Paola sind die Eltern von König Philippe. König Albert wurde 1934 geboren und seine Mutter, Königin Astrid, starb, als er erst ein Jahr alt war. Er hat auch den Zweiten Weltkrieg miterlebt.

Bevor Albert König wurde, hat er - genau wie später sein Sohn Philippe - viele Wirtschaftsmissionen geleitet. 1959 heiratete er Paola Ruffo di Calabria, eine italienische Prinzessin. Die beiden haben drei Kinder: Philippe, Astrid und Laurent.

König wurde Albert II. im Jahr 1993, im Alter von 59 Jahren, nach dem Tod seines Bruders, König Baudouin. Am 21. Juli 2013 hat König Albert II. abgedankt. Das bedeutet, er hat alle seine Aufgaben als König abgegeben und seinem ältesten Sohn Philippe übertragen. Den Titel „König“ trägt er aber immer noch.

Prinzessin Astrid

Prinzessin Astrid, die Schwester des Königs, wurde am 5. Juni 1962 geboren. Nach der Schule, die sie in Brüssel besucht hat, studierte sie Kunstgeschichte in der niederländischen Stadt Leiden. Astrid ist mit Prinz Lorenz verheiratet. Die beiden haben fünf Kinder. Jetzt, da Philippe König ist, vertritt Prinzessin Astrid das Land bei Wirtschaftsmissionen im Ausland.

Prinz Laurent

Prinz Laurent ist das dritte und jüngste Kind von König Albert II. und Königin Paola. Er wurde am 19. Oktober 1963 in Brüssel geboren. Ganz besonders interessieren ihn die Natur und die Tierwelt. Er ist zum Beispiel Präsident der Prinz-Laurent-Stiftung, die sich für das Wohlergehen von Haustieren und wild lebenden Tieren einsetzt. Verheiratet ist Prinz Laurent mit Prinzessin Claire. Das Paar hat drei Kinder.