Königin Paola

Ihre Majestät Königin Paola wurde am 11. September 1937 in Forte dei Marmi in Italien als Prinzessin Ruffo di Calabria geboren. Sie ist das jüngste der sieben Kinder von Prinz Fulco Ruffo di Calabria, heldenhafter Fliegeroffizier während des Ersten Weltkrieges, und von Gräfin Luisa Gazelli. Ihre Großmutter väterlicherseits, Laure Mosselman du Chenoy, war Belgierin.

Königin Paola verbrachte ihre ganze Jugendzeit in Rom, wo sie das Gymnasium im klassischen lateinisch-griechischen Zweig abschloss.

Am 2. Juli 1959 heiratet sie Prinz Albert von Belgien. Das Paar hat drei Kinder: Prinz Philippe (geboren am 15. April 1960), Prinzessin Astrid (geboren am 5. Juni 1962) und Prinz Laurent (geboren am 19. Oktober 1963).

Neben Tätigkeiten in Begleitung des Königs Albert II widmet Königin Paola ihre Zeit auch Themen, die ihr am Herzen liegen, hauptsächlich im sozialen und kulturellen Bereich.

Aus eigener Initiative oder auf Einladung besucht sie regelmäßig soziale Einrichtungen oder Pflegezentren in allen Teilen des Landes. Durch diese Kontakte ist sie stets über die Bedürfnisse und Anliegen der Bevölkerung informiert. Außerdem erfährt sie dabei etwas über die zahllosen Initiativen, die jährlich in unserem Land entfaltet werden, um anderen zu helfen.

Mit der 1992 ins Leben gerufenen Königin-Paola-Stiftung unterstützt sie in Schwierigkeiten gekommene Jugendliche bei ihrer Integration und ihrer Ausbildung.

Königin Paola, die lange in Rom gelebt hat, entwickelte auf vielerlei Ebenen schnell ein besonderes Interesse für Ästhetik. Auf kultureller Ebene interessiert sich Königin Paola ganz besonders für den Schutz und die Erhaltung des belgischen Kulturerbes. Sie besucht deswegen regelmäßig kulturelle Stätten, insbesondere Beginenhöfe und Industrieanlagen aus der Zeit des Anfangs des 19. Jahrhunderts. Unter diesem Gesichtspunkt beschäftigt sie sich auch viel mit Fragen der Restaurierung und Gestaltung der königlichen Domänen und Residenzen.

Königin Paola interessiert sich ebenso für die traditionelle Handwerkskunst wie für das moderne Handwerk. Sie fördert besonders den Unterricht in handwerklichen Berufen und ermutigt zu deren Ausübung.

Königin Paola unterhält einen ständigen Kontakt zu Künstlerkreisen und unterstützt regelmäßig, durch ihre Anwesenheit oder über eine Hohe Schirmherrschaft, wichtige Ausstellungen oder künstlerische Veranstaltungen, sowohl in Belgien wie im Ausland. Auf Initiative der Königin hatten zeitgenössische Künstler Gelegenheit, im Rahmen des Brüsseler Palastes eigenständige Werke zu entwerfen und zu verwirklichen.

Königin Paola ist Ehrenvorsitzender der Muziekkapel Königin Elisabeth und Missing Children Europe.

Die Familie spielt im Leben der Königin Paola eine wichtige Rolle. Wie jede Großmutter verbringt Königin Paola ihre Freizeit gern mit ihren Enkelkindern. Zusammen mit König Albert II unternimmt sie gern lange Waldspaziergänge, die ihr die Gelegenheit geben, die Schönheit und den jahreszeitlichen Wechsel der Natur zu genießen.

Königin Paola schätzt daneben auch die Lektüre, Musik und Reisen, vor allem Europa- und Afrikareisen.