Startseite / Konigliche Initiativen / Gemeinnützige Organisation Hilfsfonds der Königin

Gemeinnützige Organisation Hilfsfonds der Königin

Die gemeinnützige Organisation Hilfsfonds der Königin hilft Bedürftigen und Menschen, die sich in einer akuten Notsituation befinden. Gemäß Artikel 2 ihrer Satzung ist es das Ziel der gemeinnützigen Vereinigung, Ihre Majestät die Königin in ihrem philanthropischen und sozialen Handeln zu unterstützen.

Ihr Handeln konzentriert sich derzeit auf zwei Bereiche:

  1. Die an I.M. die Königin gerichteten Hilfsersuchen betreffen hauptsächlich finanzielle und soziale Probleme. Diese Anfragen werden nicht von der gemeinnützigen Vereinigung bearbeitet, sondern vom Dienst für Anträge und soziale Angelegenheiten aus dem Haus seiner Majestät des Königs.

Jede Anfrage wird vom Dienst für Anträge und soziale Angelegenheiten geprüft und führt zu einer der folgenden Aktionen:

  • Beratung oder Anleitung für die betroffene Person und Weiterleitung an eine geeignete Hilfsorganisation.
  • Kontakt des Dienstes für Anträge und soziale Angelegenheiten mit den zuständigen offiziellen Institutionen oder Organisationen (Föderaler öffentlicher Dienst, Gemeinde, CPAS, RIZIV, Wohnungsfonds, ONE usw.) zur Prüfung oder Handhabung der Situation.

Für jeden Antrag auf finanzielle Unterstützung wird eine Untersuchung beim Öffentlichen Zentrum für Soziales Handeln oder bei einem anerkannten und kompetenten Sozialdienst beantragt. Wenn der Antrag eine finanzielle Unterstützung betrifft, kann eine einmalige und begrenzte finanzielle Hilfe des Hilfsfonds der Königin durch den Dienst für Anträge und soziale Angelegenheiten gewährt werden.

  1. Der gemeinnützige Verein Hilfsfonds der Königin unterstützt Projekte, die jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren auf der Suche nach ihrem Lebensentwurf helfen sollen. Die Zielgruppe der geförderten Projekte sind Jugendliche, Waisen und in Einrichtungen und/oder Pflegefamilien untergebrachte junge Menschen, die, sobald sie volljährig werden, die Betreuungseinrichtungen verlassen müssen. Sie sind dann zu einem Zeitpunkt auf sich allein gestellt, wo sie fundierten Rat, Begleitung oder moralische oder finanzielle Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit benötigen. In diesem Zusammenhang legt die gemeinnützige Organisation besonderen Wert auf die persönliche Befähigung (personal empowerment) dieser jungen Menschen in unsicherer Situation.

Auf der Grundlage der Erfahrungen I.M. der Königin bei ihren Besuchen bei zahlreichen Organisationen und unter Berücksichtigung ihrer Prioritäten sowie der der gemeinnützigen Vereinigung zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel, hat der Vorstand der Organisation beschlossen, folgende Projekte für einen Zyklus von drei Jahren (2020 - 2022) zu unterstützen:

  • Das Projekt der VIC-Stiftung (Société Royale Protectrice de l'Enfance), das auf die soziale und berufliche Integration von jungen Menschen über 18 Jahren abzielt, die aus der Jugendhilfe kommen, mit dem Ziel des Aufbaus des eigenen Lebensentwurfs, indem man die jungen Menschen:
    • durch den Aufbau von Patenschaften und Coaching aus unterschiedlichen Bereichen mit einem professionellen und affektiven Netzwerk umgibt ;
    • aus ihrer Isolation holt und ein Netzwerk schafft, auf das sie sich verlassen können;
    • auf ihrem Weg begleitet, so wie Eltern ihre eigenen Kinder auf diesem Weg unterstützen würden.
      Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Website der "Société Royale Protectrice de l'Enfance" unter dem folgendem Link (http://vic.srpe.be/).
       
  • Das Projekt "Grote stap" des gemeinnützigen Vereins CACHET, das benachteiligten Jugendlichen an der Schwelle zur Volljährigkeit hilft, ein unabhängiges Leben zu führen. Im Rahmen dieses Projekts organisiert der gemeinnützige Verein CACHET Informationsveranstaltungen und Camps, bei denen gefährdete Jugendliche nicht nur eine beträchtliche Menge an Informationen erhalten, sondern gleichzeitig ein Netzwerk mit anderen Jugendlichen und für sie wichtigen Institutionen aufbauen. Die Unterstützung des Hilfsfonds der Königin wird es dem Projekt ermöglichen, die Anzahl der Informationsveranstaltungen und Camps zu erhöhen und die kontinuierliche Unterstützung der Teilnehmer sicherzustellen. Weitere Informationen über die Aktivitäten des gemeinnützigen Vereins und über das "Grote Stap"-Projekt finden Sie unter folgendem Web-Link (http://cachetvzw.be).
  • Das Projekt "Bootsman“ des gemeinnützigen Vereins "Koninklijk Werk IBIS", das Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren, die diese Bildungseinrichtung besucht haben, auf Wunsch  zusätzliche Hilfen anbietet. Einige dieser jungen Menschen brauchen noch längere Zeit einen strukturellen Rahmen und Unterstützung, bevor sie völlig selbstständig leben können. Das "Bootsman"-Projekt bietet diesen Beistand an. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des gemeinnützigen Vereins (http://www.ibiswerk.be).

 

Die gemeinnützige Organisation Hilfsfonds der Königin ist vollkommen unabhängig von der Zivilliste des Königs und hat ihren eigenen Vorstand.