Search an event:

z.B. 24/04/2017
z.B. 24/04/2017
29 März 2017

Speech of His Majesty the King of Belgium
for the opening of the Belgium-Denmark business forum
Copenhagen, Wednesday 29 March 2017.

 

Your Royal Highness,

Ministers,

Director-General,

Ladies and Gentlemen,

In his wonderful tale "The Windmill", your great author Hans Christian Andersen, whose statue faces this building, evokes the soul that survives change. He describes an enlightened windmill that stands proud upon the hill and talks about itself and the people living inside it, whom it describes as its mind and its heart. When the old windmill is destroyed by fire, a new and more modern one is built in its place. Although it is completely different, the mind and the heart of the miller and his family remain unchanged.

This image of the windmill seems a fitting way to introduce the seminar that brings us here today. Not only because we have been struck by the expanses of wind turbines since our arrival in Denmark, but also because this tale highlights a very important principle: as technology progresses, human beings must remain the central concern.

Ladies and Gentlemen,

According to a recent survey carried out by the European Commission, Belgium and Denmark are in the top tier of Europe's most digitally advanced economies and societies. The level of digitisation in our countries is higher than that of our large neighbouring countries. We can justifiably be pleased about this, given that a global 'performance race' is very much a...

28 März 2017

Ansprache Seiner Majestät des Königs der Belgier
beim Staatsbankett gegeben von
Ihrer Majestät der Königin von Dänemark 
Schloss Christiansborg, Dienstag, dem 28. März 2017.

 

Majestät,

Königin Mathilde und ich danken Ihnen für Ihren herzlichen Empfang und die freundlichen Worte, die Sie an uns gerichtet haben. Unsere Reise fällt in eine Zeit, in der Ihre Familie in Trauer ist. Wir teilen Ihre Trauer. Unsere Gedanken sind heute insbesondere bei Ihrer Schwester Prinzessin Benedikte.

Dieser Staatsbesuch ist der Anlass, Ihr schönes Land besser kennenzulernen. Vor vierzig Jahren, vier Jahre nachdem Sie zur Königin ausgerufen worden waren, wurden Sie bei Ihrem ersten Staatsbesuch in Belgien von König Baudouin empfangen. Heute, vier Jahre nach meiner Thronbesteigung, empfangen Sie uns nun in Dänemark. Wir haben enge Familienbeziehungen, vor allem über meine Großmutter Königin Astrid, und uns verbindet eine langjährige aufrichtige Freundschaft. Wir kennen Sie alle als Königin mit einer großen Erfahrung, die den Bürgern nahesteht und sehr geschätzt ist. Ihre reiche Persönlichkeit vereint anerkanntes künstlerisches Talent, tiefen Respekt vor alten Traditionen Ihres Landes und einen in die Zukunft gerichteten Blick.  

Majestät, Königliche Hoheiten, meine Damen und Herren,

Dänemark verknüpft erfolgreich Tradition und Moderne. Der exquisite und prunkvolle Rahmen, in dem Sie uns empfangen, zeugt vom Sinn für Traditionen. Gleichzeitig ist Ihr Land auch ein Pionier des technologischen Fortschritts und spielt es eine führende Rolle bei der Fürsprache für die globalen Fragen. In Dänemark liegt der Anteil der Entwicklungshilfe am BNE  seit langem über dem 0,7-Prozent-Ziel. Ihr Land leistet aktive Beiträge zur...

22 März 2017

(Ansprache vorgetragen auf Flämisch, Französisch und Englisch)

Speech by His Majesty the King at the
commemoration ceremony for the victims of terrorist attacks
Brussels, 22 March 2017.

Beste families,

Niemand kan beweren uw beproeving ten volle te begrijpen. U die een dierbare hebt verloren en u die in uw lichaam en in uw geest de diepe littekens draagt van de terroristische aanslagen, wij willen naar uw lijden luisteren en eerbied tonen voor uw beproeving.

 

Chères familles,

Personne ne peut prétendre comprendre pleinement l’épreuve que vous traversez. Vous qui avez perdu un être cher et vous qui portez dans votre corps et votre esprit les séquelles des attentats terroristes, nous voulons écouter votre souffrance et respecter votre épreuve.

La Reine et moi avons rencontré beaucoup d’entre vous. A la haine et à la violence, vous avez répondu par la dignité. Au doute et à la crainte, vous avez opposé le courage et une magnifique volonté de reconstruire. Ce matin encore vous nous le témoignez de manière poignante. C’est un exemple pour nous.

Vous nous avez dit combien vous avez vécu de moments d’intime solidarité. Je remercie chaleureusement tous ceux qui se sont donnés sans compter pour vous venir en aide, répondre à votre détresse et vous permettre de trouver le chemin de la résilience. Il est, dansce contexte, essentiel que vous puissiez avoir accès à la protection, au soutien et à l’accompagnement nécessaires.

 

Dames en heren,

Een jaar geleden werd ons...

08 März 2017

(Ansprache vorgetragen auf Flämisch und Spanisch)

Ansprache Ihrer Majestät der Königin
Womed Award Zuid Markant
KBC Brüssel, 8 März 2017

Excellenties,

Dames en Heren,

Vandaag vieren we de Internationale Dag van de Vrouw én brengen we tevens hulde aan het vrouwelijk ondernemerschap. Een symbolische gelegenheid om de aandacht te vestigen op de ongelijkheden die nog steeds bestaan tussen man en vrouw, ook op het vlak van ondernemerschap. Vrouwelijk ondernemerschap draagt bij aan het creëren van nieuwe ontwikkelingsmogelijkheden, alsook aan de vermindering van sociale uitsluiting en de versterking van de sociale samenhang.

De uitreiking vanavond van de tweejaarlijkse Womed Award Zuid van Markant is hiervan een overtuigend voorbeeld. Onze samenleving moet aandacht blijven vragen voor de rol van de vrouw in de maatschappij, voor de gelijkheid van kansen tussen man en vrouw.

Deze positieve waardering van de status van de vrouw wordt uitdrukkelijk gedragen door de nieuwe duurzame ontwikkelingsdoelstellingen.

Als pleitbezorger van deze doelstellingen, die de Verenigde Naties anderhalf jaar geleden unaniem goedkeurden, hecht ik veel waarde aan initiatieven die de ontplooiing van de burger en de bescherming van de mensenrechten, ook die van vrouwen en kinderen, in de hand werken.

De nieuwe agenda 2030 huldigt een brede, holistische aanpak. De doelstellingen staan niet op zichzelf. Zij kunnen slechts verwezenlijkt worden indien vooruitgang wordt geboekt op vele domeinen. Zij zijn bovendien universeel en inclusief. Zij gelden niet enkel voor bepaalde landen of groepen van landen. Ze zijn relevant voor alle landen van de wereld....

10 Februar 2017

(Ansprache vorgetragen auf Englisch)

Conference on Children and Armed Conflict
Sharing Experiences on Developing and Implementing Child Protection Policies in
Conflict Settings

Brussels, Palais d’Egmont
10 February 2017

Monsieur le Vice-Premier Ministre,
Your Excellencies,
Ladies and Gentlemen,

Every child deserves a safe childhood.

This thought constantly crossed my mind when I visited the Zaatari camp for Syrian refugees, in the North of Jordan, a few months ago.

It is just over twenty years since my fellow SDG Advocate, Graça Machel, presented her groundbreaking report on the impact of armed conflict on children. Since then, the international community has become increasingly aware of the scope and seriousness of the problem. The Secretary-General of the United Nations has appointed a Special Representative for Children and Armed Conflict. Efforts to universalize implementation of the Convention of the Rights of the Child have been increased. And a protocol has been added that specifically addresses the situation of children in armed conflict.

In 2005 the Security Council established a monitoring and reporting mechanism on the use of child soldiers. Most recently, the Sustainable Development Goals likewise address the issue of Children and Armed Conflict.

Significantly, NATO has developed its own policy document on children in armed conflict, in close cooperation with the United Nations. Concern for children’s safety is now an integral part of the planning of NATO operations and missions, as well as training and reporting.

The EU, too, has adopted...

31 Januar 2017

Ansprache Seiner Majestät des Königs
an die hohen Amtsträger des Landes
Brüssel, 31 Januar 2017

Herr Premierminister,

Ich danke Ihnen für Ihre Wünsche.  Auch ich wünsche Ihnen persönlich sowie allen hier anwesenden Vertretern unseres Landes ein schönes Neues Jahr.    

Meine Damen und Herren,

Ich heisse Sie alle von Herzen willkommen.  Und ich freue mich ganz besonders, dass heute auch Sie, die Jüngeren, anwesend sind.  Denn unser Leben von morgen hängt immer mehr von den Entscheidungen ab, die wir heute treffen müssen.

2016 wird uns in Erinnerung bleiben als das Jahr, in dem zwei grosse befreundete Länder beschlossen haben, sich stärker auf sich selbst zu konzentrieren.  Beide Länder sind Weltführer, seit jeher Kernländer der Demokratie und Freiheit.  Sie haben die Weltordnung mitbegründet, wie wir sie heute kennen.  Sie haben mitgeholfen, Europa zu bauen und wiederaufzubauen, insbesondere durch ihren mutigen Einsatz während der bewaffneten Konflikte, die unseren Kontinent zerrissen haben.  Mit ihrer neuen Haltung scheinen sie den Lauf der Geschichte umkehren zu wollen, und brechen sie mit ihrer eigenen Tradition der Offenheit und Freizügigkeit, ihrem Bekenntnis zu unserem gemeinsamen Traum und Engagement.

Diese Ereignisse illustrieren eine allgemein herrschende Vertrauenskrise in der westlichen Welt.  Mehr und mehr Mitbürger verlieren das Vertrauen in unsere repräsentativen Demokratien und manchmal sogar in die Zukunft.  Wir dürfen nicht zulassen, dass dieses Vertrauensdefizit noch grösser wird.  Die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind so gewaltig und dringend, dass es umso wichtiger ist, das Vertrauen in uns selber und in unsere Institutionen zu...

24 Dezember 2016

Weihnachts- und Neujahrsansprache S.M. der König.
Brüssel, den 24. Dezember 2016.

Meine Damen und Herren,

Weihnachten und Neujahr sind für die meisten von uns eine Zeit des Glücks. Strassen und Plätze erstrahlen in festlichem Glanz.  Zuhause herrschen Gemütlichkeit und Freude darüber, zusammen zu sein, sich wiederzusehen. Leider gilt das nicht für jeden. Viele Menschen haben es in diesen Tagen schwer. Ich denke an die Menschen, die einsam sind, oder krank, und an alle, die grosse Sorgen haben. Und auch an all diejenigen, die einen geliebten Menschen verloren haben. In diesem Jahr denke ich auch ganz besonders an die Opfer der Anschläge von Brüssel und Zaventem, und an ihre Angehörigen.

Die Ereignisse dieses Jahres bei uns in Belgien, in Europa und anderswo in der Welt lassen Zweifel über die Zukunft aufkommen. Viele sind besorgt über ihren Arbeitsplatz, ihr Einkommen, ihre Sicherheit. Zu viele junge Menschen glauben, dass sie und ihre Kinder es nicht so gut haben werden wie ihre Eltern. Zu viele Ältere fragen sich, ob sie noch mit den Veränderungen unserer Zeit Schritt halten können oder dürfen. Dieses Gefühl der Ungewissheit, der Verunsicherung, ja sogar der Wut, kann zu einem Verlust des Vertrauens führen, auch in die Institutionen.

Und trotzdem wende ich mich heute an Sie mit einer Botschaft der Hoffnung. Die Königin und ich sind immer wieder beeindruckt von den vielen wertvollen Projekten, für die sich Bürger überall in unserem Land mit Herz und Seele einsetzen, und die es dabei schaffen, andere zu...

20 Dezember 2016

(Ansprache vorgetragen auf Französisch und Englisch)

Special Address by Her Majesty the Queen of the Belgians
at the High level policy Summit
 “Europe’s response to sustainability challenges Delivering the 2030 Agenda”
Charlemagne building, Brüssel
20 Dezember 2016
 ‘Sustainable development: a challenge and an opportunity for Europe and the world’

Monsieur le Premier Vice-Président,

Excellences,

Mesdames et Messieurs,

It is often said, nowadays, that these are uncertain times. But we cannot deny that they are also interesting times. The developments that we are experiencing, both in our immediate neighbourhood and at the global level, provide strong incentives and inspiration for passionate and sometimes even visionary debates. And conversely, these discussions influence attitudes, practices and new policies.

So I welcome the European Commission and the European Political Strategy Centre’s initiative.

The 2030 Agenda and the SDGs have inspired a broad and versatile dynamic. Those responsible for policy are actively working to achieve the goals. Likewise, civil society, the private sector, universities and many others are all doing their best to integrate the new development culture and the new narrative into their analyses, their programmes and their management. I too am wholeheartedly committed to promoting these goals, along with the other Advocates appointed by the UN Secretary-General.

L’un des défis majeurs de l’Agenda 2030 réside dans son caractère inclusif, universel et holistique. La coopération au développement et l'aide humanitaire restent naturellement d’importants éléments moteurs du développement. Mais le développement global...

18 Oktober 2016

(Ansprache vorgetragen auf Flämisch.)

Toespraak van Zijne Majesteit de Koning der Belgen
op de ontmoeting met Vlaamse en Nederlandse schrijvers
ter gelegenheid van de Frankfurter Buchmesse
Frankfurt, 18 oktober 2016.

Mijnheer de Minister-president, Mijnheer de Minister,

Waarde schrijvers, Dames en Heren,

Het verheugt me vandaag bij u te zijn en samen de opening bij te wonen van de Buchmesse.

In een tijdperk van snelle en ingekorte communicatie, wordt de taal al te vaak summier en zonder nuances gebruikt. Met onze aanwezigheid op deze boekenbeurs, de grootste ter wereld, willen we samen eer betuigen aan al diegenen die het welgekozen woord koesteren. De taal, als weerspiegeling van een leefwereld en een geschiedenis. Als medium voor het overdragen van kennis en wijsheid. Als trefpunt en groeibodem voor de rijkdom van de menselijke ziel.  

Straks zal ik aan Koning Willem Alexander het Verzameld Werk van Willem Elsschot schenken. In zijn meest bekende novelle, ‘Kaas’, vergelijkt Elsschot de stijl met de muziek, die – en ik citeer – “gegroeid is uit de menselijke stem waarmede gejuicht en geklaagd werd vóór dat zwart op wit bestond”. Zo stelt hij het schrijven voor als “een kwestie van intensiteit, van maat en harmonie, van rustpunten, een afwisseling van gejubel met lento's en gongslagen, van eenvoud en oprechtheid met sardonisch grijnzen”. Hij spreekt ook van de doelgerichtheid van de schrijfkunst, waarbij “wat niet volstrekt nodig is, streng geweerd moet worden”, en van spontaneïteit, want “men kan proberen een brood te bakken, maar...

17 Oktober 2016

(Ansprache vorgetragen auf Französisch, Flämisch und Englisch)

Discours de Sa Majesté la Reine
Célébration du 20ème anniversaire du “Breast International Group” (BIG)
Hôtel de Ville de Bruxelles, le 17 octobre 2016

Mesdames et Messieurs,

C’est avec un intérêt renouvelé que je m’adresse à vous pour vous soutenir dans votre lutte contre le cancer du sein et pour vous exprimer tout mon engagement dans ce combat.

Le cancer du sein est, et reste, une expérience extrêmement éprouvante. Chaque année, à travers le monde, près de 1,7 million de femmes sont confrontées à ce diagnostic qui, on en est moins conscient, s’applique aussi à près de 15.000 hommes. En Belgique, les  statistiques les plus récentes font apparaître que près de trente nouveaux cas sont recensés chaque jour.

On aurait tendance à l’oublier,  mais le cancer du sein tue trois fois plus que les accidents de la route. Ce constat ne doit pas cacher les efforts considérables consentis au niveau de la recherche ainsi que les progrès indéniables que nous enregistrons depuis quelque temps en Belgique dans le dépistage précoce et la qualité des traitements.

Nous savons aujourd’hui qu’il n’y a pas qu’un seul cancer du sein. La maladie se manifeste par de multiples symptômes, chaque patiente développant pour ainsi dire sa propre variante. Chacune de ces formes requiert un traitement particulier.

Grâce à la recherche, les possibilités thérapeutiques se sont multipliées.  Elles ont évolué et sont à présent plus efficaces tout en assurant aux patient(e)s...

Seiten